it's science ✔︎ Optimierte Nahrungsergänzung
Science Based Nutrition
✔︎ LipoMolecule Technologie
✔︎ Vegan & Made in Germany
✔︎ Kostenloser Versand
it's science
Kontakt

Ständig Erkältet? Die besten Lösungen!

Ständige Erkältungen

"Ständige Erkältungen" können wirklich lästig sein, nicht wahr? Es fühlt sich oft an, als würde man gerade von einer Erkältung genesen, nur um dann bald darauf wieder von einer neuen erwischt zu werden. Es gibt viele Gründe, warum man anfällig für wiederkehrende Erkältungen sein könnte, und es kann hilfreich sein, einige davon zu verstehen, um besser damit umgehen zu können.

Ständige Erkältungen erkennen

Ständige Erkältungen können sich auf verschiedene Weisen äußern, und es gibt einige Anzeichen, auf die du achten kannst, um zu erkennen, ob du möglicherweise an ständigen Erkältungen leidest:

  1. Häufige Symptome: Wenn du regelmäßig typische Erkältungssymptome wie Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Kopfschmerzen, Müdigkeit und gelegentlich auch Fieber hast, könnten das Anzeichen für wiederkehrende Erkältungen sein.

  2. Kurze Erholungsphasen: Du scheinst dich kaum von einer Erkältung zu erholen, bevor die nächste beginnt. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Erkältungen sich ständig wiederholen und es dir schwerfällt, eine längere Zeit ohne Erkältungssymptome zu bleiben, könntest du anfällig für ständige Erkältungen sein.

  3. Ein Muster erkennen: Versuche, ein Muster zu erkennen, wann und wie oft du erkältet bist. Wenn du zum Beispiel feststellst, dass du immer dann erkältet wirst, wenn du gestresst bist oder wenn die Jahreszeit wechselt, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass bestimmte Faktoren deine Anfälligkeit für Erkältungen beeinflussen.

  4. Lang anhaltende Symptome: Manchmal können Erkältungssymptome länger als üblich anhalten oder sich nicht vollständig lösen, bevor die nächste Erkältung beginnt. Dies kann darauf hindeuten, dass dein Immunsystem möglicherweise nicht effektiv gegen die Viren vorgeht oder dass andere Faktoren eine Rolle spielen.

  5. Wiederholte Arztbesuche: Wenn du häufig zum Arzt gehst, weil du ständig unter Erkältungssymptomen leidest, kann dies ein weiteres Zeichen für wiederkehrende Erkältungen sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Anzeichen auch auf andere Gesundheitszustände hinweisen können, daher ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Ein Arzt kann deine Symptome bewerten, dich über mögliche Ursachen informieren und eine geeignete Behandlung vorschlagen, um wiederholte Erkältungen zu reduzieren oder zu verhindern.

Wie oft ist man normalerweise Erkältet?

Die Häufigkeit von Erkältungen kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Alters, des Immunstatus und der Exposition gegenüber Krankheitserregern. Hier sind einige allgemeine Schätzungen zur Häufigkeit von Erkältungen pro Jahr für verschiedene Altersgruppen:

  1. Kinder: Kinder sind oft häufiger von Erkältungen betroffen als Erwachsene. Es wird geschätzt, dass ein durchschnittliches Kind im Vorschulalter bis zu 6-8 Erkältungen pro Jahr haben kann.

  2. Erwachsene: Bei gesunden Erwachsenen liegt die durchschnittliche Anzahl von Erkältungen pro Jahr oft zwischen 2 und 4. Dies kann jedoch je nach individuellem Immunstatus und Exposition gegenüber Erregern variieren.

  3. Ältere Menschen: Ältere Menschen können aufgrund eines schwächeren Immunsystems und anderer gesundheitlicher Herausforderungen anfälliger für Infektionen sein. Die Anzahl der Erkältungen pro Jahr kann bei älteren Menschen variieren, liegt jedoch oft im Bereich von 1 bis 3 Erkältungen pro Jahr.

Gründe für häufige Erkältungen

Häufige Erkältungen können auf eine Vielzahl von Ursachen zurückzuführen sein. Hier sind einige der häufigsten Faktoren, die dazu beitragen können:

  1. Geschwächtes Immunsystem: Ein geschwächtes Immunsystem ist eine der Hauptursachen für häufige Erkältungen. Dies kann durch Stress, ungesunde Ernährung, Schlafmangel, unzureichende körperliche Aktivität oder bestimmte Krankheiten verursacht werden. Ein schwaches Immunsystem kann es dem Körper erschweren, Krankheitserreger abzuwehren, was zu häufigen Infektionen führen kann. Häufig ist das Immunsystem aus folgenden Gründen geschwächt: 

    Ein schwaches Immunsystem kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einige davon können oft und unbewusst sein:

    1. Stress: Chronischer Stress kann das Immunsystem schwächen, da er die Produktion von Stresshormonen wie Cortisol erhöht, die die Immunfunktion beeinträchtigen können.

    2. Schlafmangel: Unzureichender Schlaf oder gestörter Schlaf kann das Immunsystem negativ beeinflussen, da der Körper während des Schlafs wichtige Reparatur- und Regenerationsprozesse durchführt, die für ein starkes Immunsystem entscheidend sind.

    3. Ungesunde Ernährung: Eine unausgewogene Ernährung, die arm an wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ist, kann das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

    4. Mangelnde körperliche Aktivität: Regelmäßige Bewegung unterstützt die Immunfunktion, während ein Mangel an körperlicher Aktivität das Immunsystem schwächen kann.

    5. Rauchen und Alkoholkonsum: Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum können das Immunsystem beeinträchtigen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

    6. Umweltfaktoren: Exposition gegenüber Umweltgiften, Luftverschmutzung oder Allergenen kann das Immunsystem belasten und schwächen.

    7. Chronische Krankheiten: Bestimmte chronische Erkrankungen wie Diabetes, Autoimmunerkrankungen oder HIV/AIDS können das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

    8. Medikamente: Einige Medikamente, wie zum Beispiel Kortikosteroide oder Chemotherapie-Medikamente, können das Immunsystem unterdrücken und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

    9. Mangelnde Hygiene: Unzureichende Hygienepraktiken, wie zum Beispiel unregelmäßiges Händewaschen, können die Exposition gegenüber Krankheitserregern erhöhen und das Risiko von Infektionen steigern.

    10. Genetische Faktoren: Manche Menschen haben aufgrund genetischer Veranlagung ein schwächeres Immunsystem und sind daher anfälliger für Infektionen.

  2. Exposition gegenüber Erregern: Die Exposition gegenüber Erkältungsviren ist eine offensichtliche Ursache für häufige Erkältungen. Menschen, die in überfüllten Umgebungen leben, arbeiten oder sich häufig in großen Menschenmengen aufhalten, haben ein höheres Risiko, Erkältungsviren ausgesetzt zu sein und sich zu infizieren.

  3. Ungesunde Lebensgewohnheiten: Eine ungesunde Lebensweise kann das Risiko für Erkältungen erhöhen. Rauchen oder Passivrauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, unzureichende Hygienepraktiken und ungesunde Ernährung können das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

  4. Umweltfaktoren: Bestimmte Umweltfaktoren können ebenfalls zu häufigen Erkältungen beitragen. Dazu gehören trockene Luft in geheizten Räumen im Winter, hohe Luftverschmutzung, Allergene und andere irritierende Substanzen, die die Atemwege reizen und anfälliger für Infektionen machen können.

  5. Genetische Veranlagung: Manche Menschen sind genetisch anfälliger für häufige Erkältungen als andere. Wenn Erkältungen in deiner Familie häufig vorkommen, könntest du möglicherweise auch eine genetische Veranlagung für häufige Infektionen haben.

  6. Kinder und ältere Menschen: Kinder und ältere Menschen haben oft ein schwächeres Immunsystem und sind daher anfälliger für Infektionen wie Erkältungen. Kinder sind auch häufiger Krankheitserregern ausgesetzt, insbesondere wenn sie in Kindergärten oder Schulen sind, was ihr Risiko für wiederkehrende Infektionen erhöht.

Die besten Lösungsansätze

Hier sind einige Lösungsansätze für die verschiedenen Ursachen häufiger Erkältungen:

  1. Geschwächtes Immunsystem (häufigste Ursache):

    • Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß kann das Immunsystem stärken.
    • Ausreichend Schlaf: Regelmäßiger und ausreichender Schlaf (7-9 Stunden pro Nacht für Erwachsene) ist entscheidend für die Regeneration des Immunsystems.
    • Stressmanagement: Techniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen können helfen, Stress abzubauen und das Immunsystem zu stärken.
    • Regelmäßige Bewegung: Moderate körperliche Aktivität kann das Immunsystem stärken und die allgemeine Gesundheit verbessern.
  2. Exposition gegenüber Erregern:

    • Hygienepraktiken: Regelmäßiges Händewaschen, Vermeidung von Berührungen von Augen, Nase und Mund mit ungewaschenen Händen und Abstand zu kranken Personen können helfen, die Exposition gegenüber Erregern zu reduzieren.
    • Schutzmaßnahmen: In überfüllten Umgebungen oder während der Grippesaison können das Tragen von Masken und das Vermeiden von engem Kontakt mit kranken Personen dazu beitragen, die Übertragung von Erkältungsviren zu minimieren.
  3. Ungesunde Lebensgewohnheiten:

    • Rauchverzicht: Rauchen und Passivrauchen schwächen das Immunsystem. Das Beenden des Rauchens und das Vermeiden von Rauchexposition können helfen, die Anfälligkeit für Infektionen zu verringern.
    • Gesunde Ernährung und Hygiene: Eine ausgewogene Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und gute Hygienepraktiken (z. B. regelmäßiges Händewaschen) sind wichtig, um das Immunsystem zu unterstützen.
    • Alkoholkonsum: Ein übermäßiger Alkoholkonsum kann das Immunsystem schwächen. Ein moderater Konsum oder das Vermeiden von Alkohol kann helfen, die Gesundheit zu verbessern.
  4. Umweltfaktoren:

    • Luftbefeuchtung: Verwenden Sie in geheizten Räumen im Winter Luftbefeuchter, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und die Austrocknung der Schleimhäute zu reduzieren.
    • Luftqualität: Reduzieren Sie die Exposition gegenüber Luftschadstoffen, indem Sie gut belüftete Räume bevorzugen und in stark verschmutzten Gebieten Schutzmaßnahmen ergreifen.
    • Allergenkontrolle: Vermeiden Sie bekannte Allergene, wie z. B. Tierhaare, Staub oder Schimmelpilze, um allergische Reaktionen zu minimieren und die Atemwege zu schützen.
  5. Genetische Veranlagung:

    • Obwohl man die genetische Veranlagung nicht ändern kann, können gesunde Lebensgewohnheiten und ein unterstützendes Umfeld dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und die Anfälligkeit für Infektionen zu verringern.
  6. Kinder und ältere Menschen:

    • Kinder: Fördern Sie bei Kindern eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung, ausreichender Bewegung und regelmäßiger Hygiene, um ihr Immunsystem zu stärken und die Exposition gegenüber Infektionen zu minimieren.
    • Ältere Menschen: Ältere Menschen sollten auf ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und die Vermeidung von Stress achten, um ihr Immunsystem zu unterstützen und die Gesundheit zu erhalten. Impfungen können auch eine wichtige Rolle spielen, um sie vor bestimmten Infektionen zu schützen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Lösungsansätze in Kombination wirksamer sein können als einzeln.

Regelmäßige Erkältungen durch durch Mikronährstoffe vermeiden

Es ist von entscheidender Bedeutung, das Immunsystem zu stärken, da ein gesundes Immunsystem dazu beiträgt, den Körper vor Infektionen und Krankheiten zu schützen. Eine der Möglichkeiten, wie wir unser Immunsystem unterstützen können, besteht darin, sicherzustellen, dass wir ausreichend Mikronährstoffe zu uns nehmen, die eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung eines starken Immunsystems spielen. Hier sind einige Mikronährstoffe, die besonders hilfreich sein können:

  1. Vitamin D: Vitamin D spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung des Immunsystems und der Abwehr von Infektionen. Es wird oft als "Sonnenvitamin" bezeichnet, da der Körper Vitamin D durch die Einwirkung von Sonnenlicht auf die Haut produziert. Eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung kann dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und Entzündungen zu reduzieren. 

    „Sonnenvitamin“ mit wichtiger Funktion: LipoVibes Vitamin D3 K2

    LipoVibes Vitamin D3 K2 - „Sonnenvitamin“ mit wichtiger Funktion

    Normaler Preis
    €29,90
    Sonderpreis
    €29,90
    Normaler Preis
    Einzelpreis
    (€299,00pro 100ml )
    Ausverkauft
    Zum Produkt

  2. Vitamin C + Glutathion: Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das die Immunfunktion unterstützt und die Produktion von weißen Blutkörperchen stimuliert, die für die Abwehr von Krankheitserregern wichtig sind. Glutathion ist ein weiteres wichtiges Antioxidans, das zusammen mit Vitamin C synergistisch wirken kann, um das Immunsystem zu stärken und die Zellgesundheit zu verbessern. 

    effektive Immununterstützung: LipoVibes Vitamin C + Glutathion

    LipoVibes Vitamin C + Glutathion - effektive Immununterstützung

    Normaler Preis
    €29,90
    Sonderpreis
    €29,90
    Normaler Preis
    Einzelpreis
    (€299,00pro 100ml )
    Ausverkauft
    Zum Produkt

  3. Astaxanthin: Astaxanthin ist ein starkes Antioxidans, das entzündungshemmende Eigenschaften aufweist und die Immunfunktion unterstützen kann. Es kann auch dazu beitragen, die Hautgesundheit zu verbessern und den Körper vor oxidativem Stress zu schützen. 

    Antioxidans aus Rotalgen: LipoVibes Astaxanthin

    LipoVibes Astaxanthin - Antioxidans aus Rotalgen

    Normaler Preis
    €29,90
    Sonderpreis
    €29,90
    Normaler Preis
    Einzelpreis
    (€299,00pro 100ml )
    Ausverkauft
    Zum Produkt

  4. Curcuma (Kurkuma): Curcuma ist bekannt für seine entzündungshemmenden und immunmodulierenden Eigenschaften. Der aktive Bestandteil von Curcuma, Curcumin, kann Entzündungen reduzieren, das Immunsystem stärken und die Zellgesundheit fördern. 

    Traditioneller Pflanzenstoff mit antientzündlichen Effekten: NEU

    NEU - LipoVibes Curcuma - Traditioneller Pflanzenstoff mit antientzündlichen Effekten

    Normaler Preis
    €29,90
    Sonderpreis
    €29,90
    Normaler Preis
    Einzelpreis
    (€299,00pro 100ml )
    Ausverkauft
    Zum Produkt

  5. OPC (Oligomere Proanthocyanidine): OPCs sind starke Antioxidantien, die in verschiedenen Pflanzen vorkommen, insbesondere in Traubenkernen und Pinienrinden. Sie können dazu beitragen, die Immunfunktion zu verbessern, Entzündungen zu reduzieren und die Zellgesundheit zu unterstützen. 

    natürliches Traubenkernextrakt: LipoVibes OPC

    LipoVibes OPC - natürliches Traubenkernextrakt

    Normaler Preis
    €29,90
    Sonderpreis
    €29,90
    Normaler Preis
    Einzelpreis
    (€299,00pro 100ml )
    Ausverkauft
    Zum Produkt

Feste Routinen um Erkältungsserien zu brechen

Feste Routinen sind entscheidend, um Erkältungen zu vermeiden und die allgemeine Gesundheit zu unterstützen. Hier sind einige Gründe, warum feste Routinen wichtig sind:

  1. Gesunder Schlaf: Eine regelmäßige Schlafenszeit und genügend Schlaf sind entscheidend für ein starkes Immunsystem. Der Körper regeneriert sich während des Schlafs, und ein Mangel an Schlaf kann das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

  2. Gesunde Ernährung: Feste Essenszeiten und eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten sind wichtig, um das Immunsystem zu stärken und die allgemeine Gesundheit zu unterstützen.

  3. Regelmäßige Bewegung: Eine feste Trainingsroutine kann das Immunsystem stärken, die Durchblutung verbessern und die körperliche Fitness fördern. Moderate körperliche Aktivität kann auch dazu beitragen, Stress abzubauen, was ebenfalls wichtig ist, um Erkältungen vorzubeugen.

  4. Stressmanagement: Feste Routinen können helfen, Stress zu reduzieren und Stressreaktionen des Körpers zu regulieren. Chronischer Stress kann das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

  5. Hygienepraktiken: Feste Routinen für Hygienepraktiken wie regelmäßiges Händewaschen, Desinfizieren von Oberflächen und Vermeiden von Berührungen von Gesicht und Augen mit ungewaschenen Händen können dazu beitragen, die Übertragung von Krankheitserregern zu minimieren.

  6. Immunsystem-Stärkung: Das Einhalten fester Routinen für die Einnahme von immunstärkenden Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitaminen kann dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und die Anfälligkeit für Infektionen zu reduzieren.

  7. Routinearztbesuche: Regelmäßige Arztbesuche für Gesundheitschecks, Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen können dazu beitragen, potenzielle Gesundheitsprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, was ebenfalls zur Vorbeugung von Erkältungen beitragen kann.

  8. Schlaf- und Stressmanagement: Feste Routinen für Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen können dazu beitragen, Stress abzubauen und einen gesunden Schlaf zu fördern, was entscheidend für ein starkes Immunsystem ist.

Durch die Einführung fester Routinen in den täglichen Lebensstil können wir also nicht nur das Immunsystem stärken, sondern auch dazu beitragen, Stress zu reduzieren, die allgemeine Gesundheit zu fördern und das Risiko von Erkältungen und anderen Krankheiten zu minimieren.